Zur Startseite

Die Rubriken

. GEOSKOP . Naturschau . Forschungswerkstatt .


Untermenü

Sonderveranstaltungen

Programm 1. Halbjahr 2016:
Urweltmuseum GEOSKOP, Pfalzmuseum für Naturkunde

 

Abbildung des Veranstaltungskalenders

Veranstaltungsprogramm 1. Halbjahr 2016 (PDF, 1,8 MB)

 

 

 

Sonderausstellungen 2016


01.01.-04.04.2016 (Fr.-Mo.) | 10:00-17:00 Uhr (bis 31.03. nicht 12-14 Uhr)
Sonderausstellung „Haie & Rochen – Faszination seit Jahrmillionen“

22.05.-28.09.2016 (So.-Mi.) | 10:00-17:00 Uhr
Sonderausstellung „Lebendige Urzeit – Der Quastenflosser oder wie die Fische laufen lernten“

05.10.-28.04.2017 (Mi.-Fr.) | 10:00-17:00 Uhr (ab 01.11. nicht 12-14 Uhr)
Sonderausstellung „Kristallmagie – Verborgener Zauber dunkler Turmaline“

 

Februar 2016


27.-28.02.2016 (Sa.-So.) | 19:00 – 9:00 Uhr | Erlebnisprogramm für Kinder Nachts im Urweltmuseum GEOSKOP
Nachts sind alle Katzen grau. Aber was ist mit den Dinos?
Leitung: Vanessa Zürrlein, Kirrweiler
Nur mit einer Taschenlampe und ganz viel Spürsinn bewaffnet erkunden die Kinder die nächtliche Burg Lichtenberg mit dem Urweltmuseum und lauschen sagenumwobenen Geschichten. Wie es sich für Forscher auf einer Expedition gehört, verbringen die Teilnehmer die anschließende Nacht im Schlafsack, umgeben von T. Rex und kannibalischen Urzeithaien. Ein spannendes Abenteuer für Kinder im Alter von 8-12 Jahren. Ort: Urweltmuseum GEOSKOP. Kosten: 20 € pro Person. Mitzubringen sind Schlafsack, Iso-Matte, Schlaf- oder Trainingsanzug, Taschenlampe, Zahnbürste sowie ein Imbiss für den Abend. Frühstück ist im Preis inbegriffen. Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

 

März


02.03.2016 (Mi.) | 19:30 Uhr | „TERRA MAGICA – das wissenschaftliche Forum des Urweltmuseums GEOSKOP“ und AK Astronomie am GEOSKOP – Quartalsvortrag
Auf der Suche nach der zweiten Erde
Prof. Dr. Joachim Wambsganß, Zentrum für Astronomie der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Die Sonne ist ein Stern wie Milliarden anderer in der Milchstraße. Unsere acht Planeten sind wohl bekannt und auch gut untersucht. Bisher wurden auf keinem Planeten außerhalb der Erde Spuren von Leben entdeckt. Im Jahre 1995 wurde zum ersten Mal ein Planet um einen anderen Stern gefunden. Diese Entdeckung machte weltweit Schlagzeilen. Im Vortrag werden Methoden vorgestellt, mit denen die Astronomen heute nach Planeten um andere Sterne suchen und verdeutlichen die Schwierigkeiten, solche Exoplaneten zu finden. Schließlich geht es um die Frage, ob es eine "zweite Erde" geben kann, und wie wir sie gegebenenfalls entdecken können. Ort: Zehntscheune / Burg Lichtenberg (Pfalz). Altersgruppe: ab 10 Jahren.

11.03.-13.03.2016 (Fr.-So.) | 8:00-20:00 Uhr | Symposium – Jahrestreffen Arbeitskreis Wirbeltierpaläontologie der Paläontologischen Gesellschaft
Rahmenthema: Weichteilerhaltung an Fossilien
Leitung: Dr. S. Voigt & Dr. J. Fischer, Urweltmuseum GEOSKOP
Ort: Urweltmuseum GEOSKOP und Zehntscheune / Burg Lichtenberg (Pfalz). Kosten: Tagungsgebühr. Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de. Zielgruppe: Wissenschaftler und wissenschaftlich interessierte Laien.

18.03.-31.03.2016 (Wochentags, ohne Feiertage) | 10:00-15:00 Uhr | Forschungswerkstatt in den Osterferien
Leitung: Vanessa Zürrlein, Kirrweiler.
In der Forschungswerkstatt gibt es für jedes Alter viel zu entdecken.
Vom „Expeditionsbüro“ geht es raus in die Natur rund um das Burggelände, im „Forschungslabor“ wird Kleines ganz groß unter Binokularen beobachtet und experimentiert, in der „Museumsmalwerkstatt“ wird gezeichnet, gemalt oder Modelle hergestellt. Die Forschungswerkstatt erhielt 2014 den Umweltpreis des Landes Rheinland-Pfalz. Treffpunkt: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Kosten: 6 € pro Person und Tag. Geeignet für Kinder ab 5 Jahren. Bitte Rucksackverpflegung mitbringen! Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

19.03.2016 (Sa.) | 14:00-17:00 Uhr | Museumsaktionstag
Deutschlandweiter Tag der Astronomie Vorträge und Aktionen zum Rahmenthema „Mond“.
Leitung: Martin Bertges, Dr. Bertges Vermessungstechnik, Neunkirchen a. P. & Dr. S. Voigt, Urweltmuseum GEOSKOP
Ort: Urweltmuseum GEOSKOP / Burg Lichtenberg (Pfalz). Teilnahme kostenfrei. Altersgruppe: 12-99.

20.03.2016 (So.) | 11:00-16:00 Uhr | Offene Forschungswerkstatt für alle Neugierig sein und Wissen wollen:
Forschungswerkstatt-Schnuppertag!
Leitung: Vanessa Zürrlein, Kirrweiler.
Wer die Forschungswerkstatt noch nicht kennt und sein Kind in den Osterferien anmelden möchte, kann an diesem Tag einfach mal vorbeikommen, hereinschauen und die Atmosphäre eines für Kinder gestalteten Forschungsraumes schnuppern. – Nach der Methode der „Forschungswerkstatt für Menschen ab 5“ können selbst mitgebrachte Objekte aus der Natur oder Kleinstlebewesen, die auf „Expedition“ rund um das Museumsgelände gefunden werden, genauer untersucht, bestimmt, gezeichnet, fotografiert oder gemalt werden. Dafür stehen im „Forschungslabor“ mehrere Binokulare, Bestimmungsliteratur und Forschungsprotokolle zur Verfügung. Wer sich mehr zeichnerisch oder künstlerisch mit seinen Funden beschäftigen möchte, hat dazu in der „Museumsmalwerkstatt“ ausreichend Gelegenheit. Alle diese „Arbeits-Spiel-Räume“ sind ganztägig aufgebaut, werden von fachkundigen Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftlern betreut und stehen allen Interessierten zur Verfügung. Ort: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Kosten: Eintritt frei.

23.03.2016 (Mi.) | 14:00-18:00 Uhr | Fortbildungsveranstaltung
Einführung in das wissenschaftliche Zeichnen
Leitung: Dr. Frank Wieland
Unter professioneller Anleitung wird die Technik des »Punktierens« in Tusche erlernt. Ein Kurs für natur- und forschungsbegeisterte Menschen ab 12 Jahren. Ort: Urweltmuseum GEOSKOP, Seminarraum. Kosten: 6 € pro Person. Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

 

April


02.-03.04.2016 (Sa.-So.) | 10:00-18:00 Uhr | Symposium
Forschungswerkstatt-Wochenende für Ehemalige und Interessierte
Leitung: Ute Wolf, Pfalzmuseum für Naturkunde Bad Dürkheim
Im Jahr 2014 hat die Forschungswerkstatt des Pfalzmuseums für Naturkunde den Umweltpreis des Landes Rheinland-Pfalz gewonnen. Die Veranstaltung ist ein Rückblick auf mehr als 25 Jahre Forschungswerkstatt und gleichzeitig den Perspektiven dieses einzigartigen museumspädagogischen Projektes gewidmet. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Verein Forschungswerkstatt Natur-Kunst-Technik e.V. Speyer statt. Ort: DJH Thallichtenberg und Zehntscheune auf Burg Lichtenberg. Kosten: Unkostenbeitrag wird noch ermittelt. Anmeldung erforderlich bei u.wolf@pfalzmuseum.bv-pfalz.de. Zielgruppe: Ehemalige und heutige Forschungswerkstatt-TeilnehmerInnen und -MitarbeiterInnen.

02.04.2016 (Sa.) | 15:00-20:00 Uhr | Fortbildung
Mein Teleskop und ich - Tipps und Tricks zum praktischen Einsatz
Leitung: Martin Bertges, Dr. Bertges Vermessungstechnik, Neunkirchen a. P.
Workshop für alle, die Fragen zum Umgang mit einem Teleskop haben.
Ab Einsetzen der Dämmerung gemeinsame Himmelsbeobachtung. Ort: Urweltmuseum GEOSKOP / Burg Lichtenberg (Pfalz), Seminarraum. Teilnahme kostenfrei. Altersgruppe: ab 10 Jahren.

04.04.-20.05.2016 (Mo.-Fr.) | 10:00-15:00 Uhr | Forschungswerkstatt Schulprogramm
Eintages-Programm für Schulklassen und Kindertagesstätten.
Leitung: Vanessa Zürrlein, Kirrweiler
Naturwissenschaftliches Arbeiten im Gelände und in einem Lernraum, der viel Eigenaktivität für individuelles Experimentieren fördert. Vom Vorschulalter bis zum Leistungskurs Biologie für alle Schularten und Kindertagesstätten mit unterschiedlichen Schwerpunkten zur Artenvielfalt der Lebensräume: Burggelände, Wiese, Wald. Treffpunkt: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Kosten: 6 € pro Person und Tag. Bitte Rucksackverpflegung mitbringen! Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

06.04.2016 (Mi.) | 19:30 Uhr | „TERRA MAGICA – das wissenschaftliche Forum des Urweltmuseums GEOSKOP“
Der Glan im „Saar-Pfälzer Westrich“ – eine Reise von der Quelle bis zur Mündung
Dr. Eva Schillo-Segatz, Hütschenhausen, und Doris Koch, Ramstein-Miesenbach
Knapp 90 Kilometer legt das Flüsschen Glan auf seinem Weg Richtung Nahe durch die „Westricher Schichtstufenlandschaft“ zurück. Dabei quert es u.a. Gesteine der geologischen Systeme Karbon, Perm, Trias und Quartär und somit über 300 Millionen Jahre Erdgeschichte. Der Glan durchstreift mit seinen Nebenbächen die Westricher Hochflächen-Plattenlandschaft, Schichtstufen, eine Moorniederung, Bastionen des Grenzlagervulkanismus, das Westricher Berg- und Hügelland mit dem Pfälzer Sattelgewölbe im Zentrum sowie die „Preußischen Berge“ des Baumholderer Plateaus. Morphologisch war und ist er an zahlreichen Formenschätzen wie z.B. an der Entstehung des einst größten Landhauptweihers der Pfalz, dem Scheidenberger Woog, beteiligt. Umlaufberge und Durchbruchstäler sind Zeugen seiner selektiven und erosiven Tätigkeit. Zahlreiche Kulturlandschaftselemente aus unterschiedlichen historischen Epochen begleiten seinen Weg bis zur Mündung in die Nahe am Disibodenberg bei Odernheim. Kleine Geschichten erzählen zudem über die Natur und Kultur im Glantal. Ort: Zehntscheune / Burg Lichtenberg (Pfalz). Altersgruppe: ab 10 Jahren.

09.04.2016 (Sa.) | 13:00-19:00 Uhr | Exkursion Geologie und Paläontologie der Buntsandsteinhöhlen im Schlossberg in Homburg (Saar)
Geologische Exkursion der POLLICHIA-Gruppe Kusel.
Leitung: Dr. Matthias Wachmann, Saarbrücken und Dr. Sebastian Voigt, Urweltmuseum GEOSKOP
Treffpunkt: Kusel, Messeplatz / Trierer Str. 59-61. Altersgruppe: ab 10 Jahren. Teilnahme kostenfrei. Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

17.04.2016 (So.) | 11:00-16:00 Uhr | Offene Forschungswerkstatt für alle Neugierig sein und Wissen wollen.
Leitung: Vanessa Zürrlein, Kirrweiler
Nach der Methode der „Forschungswerkstatt für Menschen ab 5“ können selbst mitgebrachte Objekte aus der Natur oder Kleinstlebewesen, die auf „Expedition“ rund um das Museumsgelände gefunden werden, genauer untersucht, bestimmt, gezeichnet, fotografiert oder gemalt werden. Dafür stehen im „Forschungslabor“ mehrere Binokulare, Bestimmungsliteratur und Forschungsprotokolle zur Verfügung. Wer sich mehr zeichnerisch oder künstlerisch mit seinen Funden beschäftigen möchte, hat dazu in der „Museumsmalwerkstatt“ ausreichend Gelegenheit. Alle diese „Arbeits-Spiel-Räume“ sind ganztägig aufgebaut, werden von fachkundigen Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftlern betreut und stehen allen Interessierten zur Verfügung. Ort: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Kosten: Museumseintritt Naturschau.

20.04.2016 (Mi.) | 10:00-18:00 Uhr | Fortbildung
Tagung des Regionalnetzwerks der BNE(Bildung für nachhaltige Entwicklung)-Schulen in Rheinhessen/Vorderpfalz
Leitung: Daniel Kreußer, BNE-Berater i.A. des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Gymnasium am Kurfürstlichen Schloss Mainz; Ute Wolf, Pfalzmuseum für Naturkunde Bad Dürkheim
Ort: Zehntscheune auf Burg Lichtenberg (Pfalz). Teilnahme kostenfrei. Anmeldung erforderlich bei u.wolf@pfalzmuseum.bv-pfalz.de. Zielgruppe: Multiplikatoren.

 

Mai


02.-03.05.2016 (Mo.-Di.) | 10:00-17:00 Uhr | Fortbildung – Studienseminar „Förderschulen in Kaiserslautern“
Seminartage zum Sachunterricht am Beispiel der Methode der Forschungswerkstatt.
Leitung: Annette Gauly-Deusch und Susanne Esser, Studienseminar Kaiserslautern; Ute Wolf, Pfalzmuseum für Naturkunde Bad Dürkheim
Ort: Zehntscheune auf Burg Lichtenberg (Pfalz). Teilnahme kostenfrei. Anmeldung erforderlich über das Studienseminar Kaiserslautern. Zielgruppe: Teilnehmer des Studienseminars „Förderschulen in Kaiserslautern“.

04.05.2016 (Mi.) | 19:30 Uhr | „TERRA MAGICA – das wissenschaftliche Forum des Urweltmuseums GEOSKOP“
Rechnungen aus Pfalz-Zweibrücken-Veldenz – lebendige Einblicke in die spätmittelalterliche Alltagsgeschichte
Dr. Hans-Joachim Kühn, Düppenweiler
Mittelalterliche Rechnungshefte von Städten, Klöstern und Territorien gewinnen zunehmend an Aufmerksamkeit in der geschichtswissenschaftlichen Forschung. Was trocken nach Reflexion einstiger Finanzverwaltung klingt, ist tatsächlich ein gesellschaftshistorischer Schatz. Die wenigen in den Archiven erhaltenen Rechnungsakten geben einen lebendigen Einblick in das wirtschaftliche Geschehen vor mehr als 500 Jahren. So lassen die Papiere beispielsweise Rückschlüsse über Getreideanbau und Viehhaltung, Geldumlauf und Jahrmärkte, Löhne und Preise, Steuern und Abgaben oder Bauwesen und Bauunterhaltung von herrschaftlichen Bauten zu. Darüber hinaus finden in den fiskalischen Akten auch zahlreiche Gegenstände der materiellen Alltagskultur Erwähnung: Ofenkacheln, Nägel, Holzschindeln, Trinkbecher und Waffen tauchen ebenso auf wie Turmuhren, Kirmesbuden und schmiedeiserne Teile des Wagengeschirrs oder verschiedene Vorrichtungen zum Fischfang. Spätmittelalterliche Rechnungen sind eine bedeutende Informationsquelle, die ‚stumme Funde‘ aus archäologischen Grabungen zum Sprechen bringen und eine lebendigere Vorstellung vom Alltag unserer Vorfahren ermöglichen. Neben den kürzlich im Druck erschienenen dreißig Rechnungsheften des 15. Jahrhunderts aus Kirkel, Saarpfalz-Kreis, liegen aus dem Herzogtum Pfalz-Zweibrücken auch Rechnungen aus den Burgen Zweibrücken, Moschellandsberg, Nohfelden und Lichtenberg vor. Dieser besondere Glücksfall der Überlieferung wird im Vortrag aufgegriffen. Ort: Zehntscheune / Burg Lichtenberg (Pfalz). Altersgruppe: ab 10 Jahren.

22.05.2016 (So.) | 10:00-18:00 Uhr | Museumsaktionstag
Internationaler Museumstag und „Burgfrühling“
Eröffnung der Sonderausstellung „Lebendige Urzeit – Der Quastenflosser oder wie die Fische laufen lernten“, Offene Forschungswerkstatt, Mitmachstationen der Natur- und Landschaftsführer sowie des Arbeitskreises Astronomie, kostenlose Museumsführungen, Fossil- und Edelsteinpräparation für Kinder, Blumen- und Kräutermarkt, Gastronomie und Musik. Ort: Museen auf Burg Lichtenberg (Pfalz). Teilnahme kostenfrei. Altersgruppe: 3-99.

22.05.2016 (So.) | 11:00-16:00 Uhr | Offene Forschungswerkstatt für alle Neugierig sein und Wissen wollen.
Leitung: Vanessa Zürrlein, Kirrweiler
Nach der Methode der „Forschungswerkstatt für Menschen ab 5“ können selbst mitgebrachte Objekte aus der Natur oder Kleinstlebewesen, die auf „Expedition“ rund um das Museumsgelände gefunden werden, genauer untersucht, bestimmt, gezeichnet, fotografiert oder gemalt werden. Dafür stehen im „Forschungslabor“ mehrere Binokulare, Bestimmungsliteratur und Forschungsprotokolle zur Verfügung. Wer sich mehr zeichnerisch oder künstlerisch mit seinen Funden beschäftigen möchte, hat dazu in der „Museumsmalwerkstatt“ ausreichend Gelegenheit. Alle diese „Arbeits-Spiel-Räume“ sind ganztägig aufgebaut, werden von fachkundigen Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftlern betreut und stehen allen Interessierten zur Verfügung. Ort: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Kosten: Museumseintritt Naturschau.

 

Juni


01.06.2016 (Mi.) | 19:30 Uhr | „TERRA MAGICA – das wissenschaftliche Forum des Urweltmuseums GEOSKOP“
Im Land der Maori – Einblicke in die Tierwelt Neuseelands
Dr. Frank Wieland, Pfalzmuseum für Naturkunde Bad Dürkheim
Ort: Zehntscheune / Burg Lichtenberg (Pfalz). Altersgruppe: ab 10 Jahren.

08.06.2016 (Mi.) | 19:00 Uhr | AK Astronomie am GEOSKOP - Quartalsveranstaltung
SETI - Die Suche nach außerirdischem Leben
Referent: Dr. Rudolf Wohlleben, vormals Max-Planck-Institut für Radioastronomie, Bonn
Ort: Urweltmuseum GEOSKOP, Seminarraum. Altersgruppe: ab 10 Jahren.

17.06.2016 (Fr.) | 21:00-24:00 Uhr | Exkursion
Die heimischen Amphibien – Nachtexkursion mit Vortrag für Kinder und Erwachsene.
Leitung: Dr. Christoph Bernd, Freilandforschungen Bexbach
Treffpunkt: NABU-Haus in Dennweiler-Frohnbach, Ecke Hauptstraße/Stegwieserweg. Altersgruppe: 5-99. Kosten: 6 € pro Familie. Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

 

Juli


02.07.2016 (Sa.) | 14:00-17:00 Uhr | Exkursion – Geologie und Bergbau zwischen Brücken und Steinbach am Glan
Geologische Exkursion in den Süden des LK Kusel.
Leitung: Dr. Sebastian Voigt, Urweltmuseum GEOSKOP
Treffpunkt: Kusel, Messeplatz / Trierer Str. 59-61. Altersgruppe: ab 10 Jahren. Teilnahme kostenfrei. Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

18.-22.07.2016 (Mo.-Fr.) | 10:00-15:00 Uhr | Forschungswerkstatt intensiv:
Bachsafari rund um den Burgberg – Was lebt in unseren Bächen?
Leitung: Dr. Christoph Bernd, Bexbach
In dem Wochenprojekt untersuchen die Teilnehmer an fünf aufeinander folgenden Tagen die Lebensräume der Fließgewässer um den Burgberg und erhalten Einblick in naturwissenschaftliche Erfassungs- und Dokumentationsmethoden. Treffpunkt: Burghäuschen auf Burg Lichtenberg (Pfalz). Kosten: 30 € pro Person (Wochenprojekt). Geeignet für Kinder ab 8 Jahren. Bitte Rucksackverpflegung mitbringen! Anmeldung erforderlich unter 06381 / 993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

25.-29.07.2016 (Mo.-Fr.) | 10:00-15:00 Uhr | Forschungswerkstatt intensiv:
Auge in Auge mit dem Adler – das Leben der Greifvögel
Leitung: Dr. Christoph Bernd, Bexbach
In dem Wochenprojekt erforschen die Teilnehmer an fünf aufeinander folgenden Tagen das faszinierende Leben der Greifvögel und erhalten Einblick in naturwissenschaftliche Arbeitsmethoden. Das Projekt findet drei Tage auf Burg Lichtenberg (Pfalz) und zwei Tage im Wildpark und Greifvogelzoo am Potzberg statt. Treffpunkt: Burghäuschen auf Burg Lichtenberg (Pfalz). Kosten: 30 € pro Person (Wochenprojekt). Geeignet für Kinder ab 8 Jahren. Bitte Rucksackverpflegung mitbringen! Anmeldung erforderlich unter 06381 / 993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

 

August


08.-09.08.2016 (Mo.-Di.) | 10:00-15:00 Uhr | Forschungswerkstatt intensiv:
Waldsafari
Leitung: Vanessa Zürrlein, Kirrweiler
An zwei aufeinander folgenden Tagen untersuchen die Teilnehmer, wie, wo und warum welche Pflanzen und Tiere im nahe gelegenen Wald des Burgberges leben. Kleine Exkursionen in die unmittelbare Umgebung der Burg ermöglichen spannende Einblicke in naturwissenschaftliche Arbeitsmethoden. Treffpunkt: Burghäuschen auf Burg Lichtenberg (Pfalz). Kosten: 6 € pro Person und Tag. Geeignet für Kinder ab 8 Jahren. Bitte Rucksackverpflegung mitbringen! Anmeldung erforderlich unter 06381 / 993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

10.08.2016 (Mi.) | 10:00-15:00 Uhr | Forschungswerkstatt intensiv:
Wiesensafari
Leitung: Vanessa Zürrlein, Kirrweiler
Eintägige Veranstaltung mit kleiner Exkursion, in der die Teilnehmer untersuchen, wie, wo und warum welche Pflanzen und Tiere im nahe gelegenen Wiesengelände des Burgberges leben. Treffpunkt: Burghäuschen auf Burg Lichtenberg (Pfalz). Kosten: 6 € pro Person. Geeignet für Kinder ab 8 Jahren. Bitte Rucksackverpflegung mitbringen! Anmeldung erforderlich unter 06381 / 993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

11.08.2016 (Do.) | 10:00-15:00 Uhr | Forschungswerkstatt intensiv:
Leben zwischen altem Gemäuer
Leitung: Vanessa Zürrlein, Kirrweiler
Eintägige Veranstaltung mit kleiner Exkursion, in der die Teilnehmer untersuchen, wie, wo und warum welche Pflanzen und Tiere zwischen alten Burgmauern leben. Treffpunkt: Burghäuschen auf Burg Lichtenberg (Pfalz). Kosten: 6 € pro Person. Geeignet für Kinder ab 8 Jahren. Bitte Rucksackverpflegung mitbringen! Anmeldung erforderlich unter 06381 / 993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

12.08.2016 (Fr.) | 10:00-15:00 Uhr | Forschungswerkstatt intensiv:
Wiesensafari
Leitung: Vanessa Zürrlein, Kirrweiler
Eintägige Veranstaltung mit kleiner Exkursion, in der die Teilnehmer untersuchen, wie, wo und warum welche Pflanzen und Tiere im nahe gelegenen Wiesengelände des Burgberges leben. Treffpunkt: Burghäuschen auf Burg Lichtenberg (Pfalz). Kosten: 6 € pro Person. Geeignet für Kinder ab 8 Jahren. Bitte Rucksackverpflegung mitbringen! Anmeldung erforderlich unter 06381 / 993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

17.08.2016 (Mi.) | 14:00-18:00 Uhr | Fortbildungsveranstaltung
Einführung in das wissenschaftliche Zeichnen
Leitung: Dr. Frank Wieland
Unter professioneller Anleitung wird die Technik des »Punktierens« in Tusche erlernt. Ein Kurs für natur- und forschungsbegeisterte Menschen ab 12 Jahren. Ort: Urweltmuseum GEOSKOP, Seminarraum. Kosten: 6 € pro Person. Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

 

September


07.09.2016 (Mi.) | 19:30 Uhr | „TERRA MAGICA – das wissenschaftliche Forum am Urweltmuseum GEOSKOP“

Vergangenheit steigt aus dem Meer – oder was hat Kusel mit dem Quastenflosser zu tun?
Dr. Jan Fischer, Urweltmuseum GEOSKOP / Burg Lichtenberg (Pfalz)
Ort: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Altersgruppe: 10-99. Kosten: Eintritt frei.

14.09.2016 (Mi.) | 19:00 Uhr | AK Astronomie am GEOSKOP - Quartalsveranstaltung
Können wir unseren Augen trauen? Die Mondillusion und andere optische Täuschungen in der Astronomie
Referent: Dr. Rolf-Dieter Schad, Zweibrücken
Ort: Urweltmuseum GEOSKOP, Seminarraum. Altersgruppe: ab 10 Jahren.

 

Oktober


03.10.2016 (Mo.) | 10:00-17:00 Uhr | Museumsaktionstag
Türöffner-Tag 2016 − Die Sendung mit der Maus
Ort: Urweltmuseum GEOSKOP. Anmeldung erforderlich unter www.wdr.de (Sendung mit der Maus). Geeignet für Kinder ab 6 Jahren.

05.10.2016 (Mi.) | 19:30 Uhr | „TERRA MAGICA – das wissenschaftliche Forum am Urweltmuseum GEOSKOP“
Kristallmagie – Verborgener Zauber dunkler Turmaline
Dr. Paul Rustemeyer, Gundelfingen (Breisgau)
Vortrag zur Eröffnung der gleichnamigen Sonderausstellung im Urweltmuseum GEOSKOP. Ort: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Altersgruppe: 10-99. Kosten: Eintritt frei.

10.10.+17.10.2016 (Mo.) | 10:00-15:00 Uhr | Forschungswerkstatt „Fledermäuse“
Leitung: Vanessa Zürrlein, Kirrweiler
In der Forschungswerkstatt „Fledermäuse“ in den Herbstferien können wissbegierige Nachwuchsforscher in einem Eintages-Programm alles rund um die geheimnisvollen Flattertiere erfahren. Ort: Urweltmuseum GEOSKOP, Burg Lichtenberg (Pfalz). Kosten: 6 € pro Person. Bitte Rucksackverpflegung mitbringen! Anmeldung erforderlich unter 06381 / 993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

11.-21.10.2016 (Di.-Fr.) | 10:00-15:00 Uhr | Forschungswerkstatt „Fossilien“
Leitung: Dr. Jan Fischer, Urweltmuseum GEOSKOP / Burg Lichtenberg (Pfalz)
In der Forschungswerkstatt „Fossilien“ in den Herbstferien bietet das Urweltmuseum GEOSKOP eine spannende Reise in die Welt der Fossilien. Die Teilnehmer entdecken an Originalobjekten, wie sich das Leben auf der Erde entwickelt haben kann, lernen Grundlagen der Fossil-Präparation und stellen ihr ganz persönliches Urzeit-Souvenir her. Ort: Urweltmuseum GEOSKOP, Burg Lichtenberg (Pfalz). Kosten: 6 € pro Person und Tag. Bitte Rucksackverpflegung mitbringen! Anmeldung erforderlich unter 06381 / 993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

29.10.2016 (Sa.) | 14:00-17:00 Uhr | Exkursion
Das Unterrotliegend am Herrmannsberg
Leitung: Dr. Sebastian Voigt, Urweltmuseum GEOSKOP
Der Herrmannsberg im Herzen des Landkreises Kusel ist Teil der berühmten Pfälzer Kuppeln. In seiner Umrandung wurden bis in die zweite Hälfte des vorigen Jahrhunderts Karbonate urzeitlich-tropischer Süßwasserseen zur Herstellung von Branntkalk abgebaut. In landschaftlich reizvoller Umgebung begeben wir uns auf geologisch-paläontologische und montanarchäologische Spurensuche. Geologische Exkursion in das Mahrbach-Tal bei Friedelhausen; Wiederholung von 2015 aufgrund großer Nachfrage. Treffpunkt: Friedelhausen, Ortsmitte. Altersgruppe: ab 10 Jahren. Teilnahme kostenfrei. Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

29.-30.10.2016 (Sa.-So.) | 19:00 – 9:00 Uhr | Erlebnisprogramm für Kinder
Nachts im Urweltmuseum GEOSKOP – Halloween Special
Leitung: Vanessa Zürrlein, Kirrweiler
Nachts sind alle Katzen grau. Aber was ist mit den Dinos? Nur mit einer Taschenlampe und ganz viel Spürsinn bewaffnet erkunden die Kinder die nächtliche Burg Lichtenberg mit dem Urweltmuseum und lauschen sagenumwobenen Geschichten. Wie es sich für Forscher auf einer Expedition gehört, verbringen die Teilnehmer die anschließende Nacht im Schlafsack, umgeben von T. Rex und kannibalischen Urzeithaien. Ein spannendes Abenteuer für Kinder im Alter von 8-12 Jahren. Ort: Urweltmuseum GEOSKOP. Kosten: 20 € pro Person. Mitzubringen sind Schlafsack, Iso-Matte, Schlaf- oder Trainingsanzug, Taschenlampe, Zahnbürste sowie ein Imbiss für den Abend. Frühstück ist im Preis inbegriffen. Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

 

November


02.11.2016 (Mi.) | 19:30 Uhr | „TERRA MAGICA – das wissenschaftliche Forum am Urweltmuseum GEOSKOP“
Quecksilberbergbau am Potzberg – ein historischer Überblick
Jan Fickert, Kulturwissenschaftler, Neunkirchen a. P.
Ort: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Altersgruppe: 10-99. Kosten: Eintritt frei.

20.11.2016 (So.) | 13:00-15:00 Uhr | Fortbildungsveranstaltung
Einführung in die makroskopische Gesteinsbestimmung (Teil 1 – Grundlagen)
Leitung: Dr. Sebastian Voigt
Fortbildung für Schüler und Erwachsene ohne Vorkenntnisse. Ort: Urweltmuseum GEOSKOP, Seminarraum. Kosten: 6 € pro Person. Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

20.11.2016 (So.) | 15:00-17:00 Uhr | Fortbildungsveranstaltung
Einführung in die makroskopische Gesteinsbestimmung (Teil 2 – Sedimentite)
Leitung: Dr. Sebastian Voigt
Fortbildung für Schüler und Erwachsene. Besuch der Veranstaltung „Einführung in die makroskopische Gesteinsbestimmung (Teil 1 – Grundlagen)“ bzw. adäquate Kenntnisse werden vorausgesetzt. Ort: Urweltmuseum GEOSKOP, Seminarraum. Kosten: 6 € pro Person. Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

 

Dezember


07.12.2016 (Mi.) | 19:30 Uhr | „TERRA MAGICA – das wissenschaftliche Forum am Urweltmuseum GEOSKOP“
Die Erde ist eine Kartoffel – vom Problem, Höhen zu messen
Martin Bertges, Dr. Bertges Vermessungstechnik, Neunkirchen a. P.
Ort: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Altersgruppe: 10-99. Kosten: Eintritt frei.

14.12.2016 (Mi.) | 19:00 Uhr | AK Astronomie am GEOSKOP - Quartalsveranstaltung
Radioastronomie – Kein Buch mit sieben Siegeln
Referent: Martin Bertges, Dr. Bertges Vermessungstechnik, Neunkirchen a. P.
Ort: Urweltmuseum GEOSKOP, Seminarraum. Altersgruppe: ab 10 Jahren.