Zur Startseite

Die Rubriken

. GEOSKOP . Naturschau . Forschungswerkstatt .


Untermenü

Sonderveranstaltungen

Veranstaltungsprogramm:
Pfalzmuseum für Naturkunde Bad Dürkheim &
Urweltmuseum GEOSKOP bei Kusel

 

Titelseite Veranstaltungsprogramm 2. Halbjahr 2016

Veranstaltungsprogramm 2. Halbjahr 2016 (PDF, 1,6 MB)

 

Titelseite Veranstaltungsprogramm 1. Halbjahr 2017

Veranstaltungsprogramm 1. Halbjahr 2017 (PDF, 1,76 MB)

 

 

 

Veranstaltungsprogramm GEOSKOP und Naturschau 2017

 

Sonderausstellungen:

05.10.-28.04.2017 (Mi.-Fr.) | 10:00-17:00 Uhr (ab 01.11. nicht 12-14 Uhr)
Sonderausstellung „Kristallmagie – Verborgener Zauber dunkler Turmaline“

ab 17.05.2017-13.08.2017 (Mi.-So.) ? 10:00-17:00 Uhr ?
Sonderausstellung „Sehnsucht Urwald“ Aquarelle von Rita Mühlbauer aus Brasilien und Peru

 

 

Sonderveranstaltungen

Dezember

 

14.12.2016 (Mi.) | 19:00 Uhr | AK Astronomie am GEOSKOP - Quartalsveranstaltung
Radioastronomie – Kein Buch mit sieben Siegeln
Referent: Martin Bertges, Dr. Bertges Vermessungstechnik, Neunkirchen a. P.
Ort: Urweltmuseum GEOSKOP, Seminarraum. Altersgruppe: ab 10 Jahren.

 

Januar


09.01.2017 (Mo.) (Wiederholung Di., 10.01.2017) | 19:00–21:00 Uhr | Fortbildungsveranstaltung
Kräuterseminar auf Burg Lichtenberg – Thema auf Anfrage
Mit dem Kräuterseminar auf Burg Lichtenberg kann man der Natur wieder ein Stück näher kommen und die Wirkungen der Pflanzen neu schätzen und würdigen lernen. Im Rahmen des Seminars wird pro Veranstaltung eine Heilpflanze detailliert vorgestellt. Sie erfahren, wo und unter welchen Bedingungen sie wächst, wann und wie sie geerntet, gelagert, verarbeitet und verwendet wird. Die jeweilige Heilpflanze des Monats wird im Kurs probiert und mit Blick auf ihre medizinische, kosmetische oder kulinarische Applikation gemeinsam verarbeitet.
Ort: Zehntscheune / Burg Lichtenberg (Pfalz). Altersgruppe: ab 16 Jahren. Kosten: 12,50 € pro Person. Mitzubringen sind Tasse/Glas, Schälchen, Teelöffel, Kuchengabel. Anmeldung erforderlich unter 06381/8429 oder burg-lichtenberg@kv-kusel.de.

10.01.2017 (Dienstag) (Wiederholungstermin) | 19:00–21:00 Uhr | Fortbildungsveranstaltung
Kräuterseminar auf Burg Lichtenberg – Thema auf Anfrage
Inhalt und Ablauf entspricht dem Termin am 09.01.2017

28.-29.01.2017 (Sa.-So.) | 20:00–9:00 Uhr | Erlebnisprogramm für Kinder
Nachts im Urweltmuseum GEOSKOP
Leitung: Vanessa Zürrlein, Kirrweiler
Spiel, Spaß und Spannung verspricht diese interaktive Nacht für kleine Abenteurer im Urweltmuseum GEOSKOP! Nur mit einer Taschenlampe und ganz viel Spürsinn bewaffnet erkunden die Kinder das Museum und die nächtliche Burg Lichtenberg. Mit einem Schattenspiel wird die Fantasie beflügelt und mit Basteln die Kreativität angeregt, ehe es dann zwischen Haien und Dinos in den Schlafsack geht. Abgerundet wird die Veranstaltung mit einem gemeinsamen Frühstück.
Ort: Urweltmuseum GEOSKOP. Altersgruppe: 8-12 Jahre. Kosten: 20 € pro Person. Mitzubringen sind Schlafsack, Iso-Matte, Schlaf- oder Trainingsanzug, Taschenlampe, Zahnbürste sowie ein Imbiss für den Abend. Frühstück ist im Preis inbegriffen. Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

 

Februar

06.02.2017 (Mo.) (Wiederholung Di., 07.02.2017) | 19:00–21:00 Uhr | Fortbildungsveranstaltung
Kräuterseminar auf Burg Lichtenberg – Thema auf Anfrage
Mit dem Kräuterseminar auf Burg Lichtenberg kann man der Natur wieder ein Stück näher kommen und die Wirkungen der Pflanzen neu schätzen und würdigen lernen. Im Rahmen des Seminars wird pro Veranstaltung eine Heilpflanze detailliert vorgestellt. Sie erfahren, wo und unter welchen Bedingungen sie wächst, wann und wie sie geerntet, gelagert, verarbeitet und verwendet wird. Die jeweilige Heilpflanze des Monats wird im Kurs probiert und mit Blick auf ihre medizinische, kosmetische oder kulinarische Applikation gemeinsam verarbeitet.
Ort: Zehntscheune / Burg Lichtenberg (Pfalz). Altersgruppe: ab 16 Jahren. Kosten: 12,50 € pro Person. Mitzubringen sind Tasse/Glas, Schälchen, Teelöffel, Kuchengabel. Anmeldung erforderlich unter 06381/8429 oder burg-lichtenberg@kv-kusel.de.

11.-12.02.2017 (Sa.-So.) | 20:00–9:00 Uhr | Erlebnisprogramm für Kinder
Nachts im Urweltmuseum GEOSKOP zum Thema „Kristallmagie“
Leitung: Monika Kallfelz, Pfalzmuseum für Naturkunde Bad Dürkheim & Vanessa Zürrlein, Kirrweiler.
Spiel, Spaß und Spannung verspricht diese interaktive Nacht für kleine Abenteurer im Urweltmuseum GEOSKOP! Anlässlich der aktuellen Sonderausstellung „Kristallmagie“ dreht sich alles um das Thema Kristalle, deren fantastische Welt aus Formen und Farben, wobei die Kinder selbst zur Tat schreiten und Kristalle für zu Hause züchten. Nur mit einer Taschenlampe und ganz viel Spürsinn bewaffnet werden danach das Museum und die nächtliche Burg Lichtenberg erkundet, ehe es zwischen Haien und Dinos in den Schlafsack geht. Abgerundet wird die Veranstaltung mit einem gemeinsamen Frühstück.
Ort: Urweltmuseum GEOSKOP. Kosten: 20 € pro Person. Mitzubringen sind Schlafsack, Iso-Matte, Schlaf- oder Trainingsanzug, Taschenlampe, Zahnbürste sowie ein Imbiss für den Abend. Frühstück ist im Preis inbegriffen. Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

12.02.2017 (So.) | 14:00–16:00 Uhr | Fortbildungsveranstaltung
Sonderausstellung „Kristallmagie“ – Schleifkurs
Leitung: Dr. S. Voigt & Dr. J. Fischer, Urweltmuseum GEOSKOP.
Begleitend zur Sonderausstellung „Kristallmagie – Verborgener Zauber dunkler Turmaline“ wird dieser Kurs angeboten. Nach einer kurzen Einführung in das Wesen von Turmalin-Kristallen und zwei Gruppenspielen zum Kristallwachstum sowie zur Struktur von Turmalin-Scheiben schleift in diesem Workshop jeder Teilnehmer zwei schwarze Turmalin-Scheiben vorsichtig immer dünner. Dabei erlebt man, wie aus dem Dunkel Farben und oft auch feine Strukturen auftauchen. Diese Muster bringen wir in Beziehung zu Kristallmodellen, die auch im Workshop gebaut werden. Schließlich werden die eigenen Ergebnisse verglichen mit Exponaten in der Ausstellung.
Ort: Urweltmuseum GEOSKOP. Kosten: 17,50 € pro Person. Museumseintritt, Führung in der Sonderausstellung und Materialkosten sind im Preis inbegriffen. Altersgruppe: ab 8 Jahren. Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

 

März

01.03.2017 (Mi.) | 19:30 Uhr | „TERRA MAGICA – das wissenschaftliche Forum des Urweltmuseums GEOSKOP“
Nepal – Land der 1000 Tempel und Achtausender vor und nach dem großen Erdbeben
Klaus Rödel, Zweibrücken
Seit 1991 besucht der Referent regelmäßig Nepal, das nach Tibet höchstgelegene Land der Erde. Aus einer Urlaubsreise mit ersten Lokalkontakten erwuchs im Laufe der Zeit ein nunmehr schon über zwei Jahrzehnte andauerndes soziales Engagement für die Menschen vor Ort. Ein halbes Jahr nach den schweren Erdbeben von April und Mai 2015 besuchte der Referent seine „zweite Heimat“ zum neunten Mal. Auch auf dieser Reise gab es innerhalb weniger Tage zwei Erdbeben der Stärke 8,5 (Richterskala) östlich und westlich der Hauptstadt Kathmandu. Die Naturgewalten des Himalayas haben in 2015 viele Dörfer und Städte Nepals ausgelöscht, fast 10.000 Menschen das Leben gekostet und rund 600.000 Häuser sowie knapp 80% der Tempel zum Einsturz gebracht. Selbst in Kathmandu sind die gravierenden Folgen der Naturkatastrophe überall zu spüren. Der Vortrag dokumentiert das Leben in Nepal vor und nach der gewaltigen Tragödie in eindrucksvollen Bildern und sehr persönlichen Notizen.
Ort: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Altersgruppe: ab 10 Jahren. Kosten: Eintritt frei.

06.03.2017 (Mo.) (Wiederholung Di., 07.03.2017) | 19:00–21:00 Uhr | Fortbildungsveranstaltung
Kräuterseminar auf Burg Lichtenberg – Thema auf Anfrage
Mit dem Kräuterseminar auf Burg Lichtenberg kann man der Natur wieder ein Stück näher kommen und die Wirkungen der Pflanzen neu schätzen und würdigen lernen. Im Rahmen des Seminars wird pro Veranstaltung eine Heilpflanze detailliert vorgestellt. Sie erfahren, wo und unter welchen Bedingungen sie wächst, wann und wie sie geerntet, gelagert, verarbeitet und verwendet wird. Die jeweilige Heilpflanze des Monats wird im Kurs probiert und mit Blick auf ihre medizinische, kosmetische oder kulinarische Applikation gemeinsam verarbeitet.
Ort: Zehntscheune / Burg Lichtenberg (Pfalz). Altersgruppe: ab 16 Jahren. Kosten: 12,50 € pro Person. Mitzubringen sind Tasse/Glas, Schälchen, Teelöffel, Kuchengabel. Anmeldung erforderlich unter 06381/8429 oder burg-lichtenberg@kv-kusel.de.

08.03.2017 (Mi.) | 19:00 Uhr | AK Astronomie am GEOSKOP – Quartalsveranstaltung
Der Pfälzer Mondforscher Philipp Fauth
Referent: Dr. Jürgen Boudier, Friedelsheim.
Der am 19. Marz 1867 in Bad Dürkheim geborene Volksschullehrer Philipp Fauth wirkte als Amateurastronom zuerst in Kaiserslautern, ab 1895 in Landstuhl. 1923 zog er nach München, am 4. Januar 1941 verstarb er in Grünwald. Allgemein bekannt wurde er durch seine Arbeiten über den Mond, insbesondere durch den „Mondatlas von Philipp Fauth“. Es handelt sich um die beste Mondkarte, die ein Forscher auf der Basis rein visueller Beobachtungen erstellt hat. Die 22 Zeichnungen im Maßstab 1:1.000.000 zeigen den Mond in einem Durchmesser von 3,5 m. Ein Exemplar des Fauthschen Mondatlas wird an diesem Abend zu sehen sein.
Ort: Urweltmuseum GEOSKOP, Seminarraum. Altersgruppe: ab 10 Jahren. Kosten: Eintritt frei.

22.03.2017 (Mi.) | 14:00–18:00 Uhr | Fortbildungsveranstaltung
Einführung in das wissenschaftliche Zeichnen
Leitung: Dr. Frank Wieland, Museumsdirektor Pfalmuseum für Naturkunde
Unter professioneller Anleitung wird die Technik des »Punktierens« in Tusche erlernt. Ein Kurs für natur- und forschungsbegeisterte Menschen ab 12 Jahren.
Ort: Urweltmuseum GEOSKOP, Seminarraum. Kosten: 6 € pro Person. Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

25.03.2017 (Sa.) | 14:00–17:00 Uhr | Museumsaktionstag
Deutschlandweiter Tag der Astronomie
Leitung: Martin Bertges, Dr. Bertges Vermessungstechnik, Neunkirchen a. P. & Dr. S. Voigt, Urweltmuseum GEOSKOP.
Vorträge und Aktionen zum Rahmenthema „Ekliptik – Sehenswertes an der Sonnenbahn“.
Ort: Urweltmuseum GEOSKOP / Burg Lichtenberg (Pfalz). Teilnahme kostenfrei. Altersgruppe: ab 10 Jahren. Kosten: Eintritt frei.

28.03.2017 (Di.) | 19:00–21:00 Uhr | Fortbildungsveranstaltung
Kräuterseminar auf Burg Lichtenberg – Thema: „Frauenkräuter“
Mit dem Kräuterseminar auf Burg Lichtenberg kann man der Natur wieder ein Stück näher kommen und die Wirkungen der Pflanzen neu schätzen und würdigen lernen. Im Rahmen des Seminars wird pro Veranstaltung eine Heilpflanze detailliert vorgestellt. Sie erfahren, wo und unter welchen Bedingungen sie wächst, wann und wie sie geerntet, gelagert, verarbeitet und verwendet wird. Die jeweilige Heilpflanze des Monats wird im Kurs probiert und mit Blick auf ihre medizinische, kosmetische oder kulinarische Applikation gemeinsam verarbeitet.
Ort: Zehntscheune / Burg Lichtenberg (Pfalz). Altersgruppe: ab 16 Jahren. Kosten: 12,50 € pro Person. Mitzubringen sind Tasse/Glas, Schälchen, Teelöffel, Kuchengabel. Anmeldung erforderlich unter 06381/8429 oder burg-lichtenberg@kv-kusel.de.

 

April

01.04.2017 (Sa.) | 19:00 Uhr | POLLICHIA-Vortrag
Artenvielfalt im Wandel der Zeit, Teil 1: Die eiszeitliche Fauna
Dr. Christoph Bernd, Bexbach
In diesem Vortrag geht es um die Tierwelt der letzten Vereisungsphase, die aufgrund der hervorragend erhaltenen Funde im Permafrost Sibiriens sich außergewöhnlich gut rekonstruieren lässt. Zudem werden bisher vernachlässigte archäologische Spuren des ersten modernen Homo sapiens zur Verifizierung der paläontologischen Befunde herangezogen. Mit Hilfe von Schaubildern, Zeichnungen, Grafiken und Fotos werden die dargestellten Sachverhalte in einer Power–Point–Präsentation erläutert.
Ort: Hauswirtschaft Koch, Trierer Str. 36, Kusel. Altersgruppe: ab 8 Jahren. Kosten: Eintritt frei.

09.04.2017 (So.) | 11:00–16:00 Uhr | Forschungswerkstatt
Offene Forschungswerkstatt für alle (Schnuppertag)
Leitung: Vanessa Zürrlein, Kirrweiler.
Neugierig sein und Wissen wollen: Forschungswerkstatt-Schnuppertag! Wer die Forschungswerkstatt noch nicht kennt und sein Kind in den Osterferien anmelden möchte, kann an diesem Tag einfach mal vorbeikommen, hereinschauen und die Atmosphäre eines für Kinder gestalteten Forschungsraumes schnuppern. – Nach der Methode der „Forschungswerkstatt für Menschen ab 5“ können selbst mitgebrachte Objekte aus der Natur oder Kleinstlebewesen, die auf „Expedition“ rund um das Museumsgelände gefunden werden, genauer untersucht, bestimmt, gezeichnet, fotografiert oder gemalt werden. Dafür stehen im „Forschungslabor“ mehrere Binokulare, Bestimmungsliteratur und Forschungsprotokolle zur Verfügung. Wer sich mehr zeichnerisch oder künstlerisch mit seinen Funden beschäftigen möchte, hat dazu in der „Museumsmalwerkstatt“ ausreichend Gelegenheit. Alle diese „Arbeits-Spiel-Räume“ sind ganztägig aufgebaut, werden von fachkundigen Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftlern betreut und stehen allen Interessierten zur Verfügung.
Ort: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Kosten: Eintritt frei.

05.04.2017 (Mi.) | 19:30 Uhr | „TERRA MAGICA – das wissenschaftliche Forum des Urweltmuseums GEOSKOP“
Naturschutz im Steinbruch – vom Abenteuer eines kleinen Museums ‚Nahe der Natur‘
Dr. Michael Altmoos, Nahe der Natur – Mitmach-Museum für Naturschutz
Naturschutz betrifft uns alle. Doch was verbirgt sich hinter diesem Begriff, der so vielfältig, mitunter widersprüchlich und nicht selten abenteuerlich daherkommt? Aus solchen Fragen heraus wurde die Idee geboren, Naturschutz in einem besonderen Museum zu behandeln. Ein Anwesen mit einem alten Steinbruch in Staudernheim (Nahe) schien der richtige Platz, die eigenen Vorstellungen in die Tat umzusetzen. Anfangs teils belächelt, inzwischen aber oft selbst lächelnd, gibt es dort nun ein kleines, unabhängiges, bewegendes und bewegliches Museum mit großem Naturschutz-Freiraum. Der bildreiche Vortrag erzählt von dem sehr menschlichen Abenteuer, ein kleines, aber doch professionelles und einzigartiges Museum aufzubauen. Neben der Konzeptvorstellung, vielen spannenden und oft auch lustigen Geschichten gibt es faktenreiche Ein- und Ausblicke in die inhaltlichen Abgründe und Chancen von modernem Naturschutz frei nach dem Motto aller guten Museen: Vielfältig Anregen am Puls der Zeit!
Ort: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Altersgruppe: ab 10 Jahren. Kosten: Eintritt frei.

09.04.2017 (So.) | 14:00–16:00 Uhr | Fortbildungsveranstaltung
Sonderausstellung „Kristallmagie“ – Schleifkurs
Leitung: Dr. S. Voigt & Dr. J. Fischer, Urweltmuseum GEOSKOP.
Begleitend zur Sonderausstellung „Kristallmagie – Verborgener Zauber dunkler Turmaline“ wird dieser Kurs angeboten. Nach einer kurzen Einführung in das Wesen von Turmalin-Kristallen und zwei Gruppenspielen zum Kristallwachstum sowie zur Struktur von Turmalin-Scheiben schleift in diesem Workshop jeder Teilnehmer zwei schwarze Turmalin-Scheiben vorsichtig immer dünner. Dabei erlebt man, wie aus dem Dunkel Farben und oft auch feine Strukturen auftauchen. Diese Muster bringen wir in Beziehung zu Kristallmodellen, die auch im Workshop gebaut werden. Schließlich werden die eigenen Ergebnisse verglichen mit Exponaten in der Ausstellung.
Ort: Urweltmuseum GEOSKOP. Kosten: 17,50 € pro Person. Museumseintritt, Führung in der Sonderausstellung und Materialkosten sind im Preis inbegriffen. Altersgruppe: ab 8 Jahren. Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

10.04.-21.04.2016 (wochentags, ohne Feiertage) | 10:00–15:00 Uhr | Forschungswerkstatt
Forschungswerkstatt in den Osterferien
Leitung: Vanessa Zürrlein, Kirrweiler.
In der Forschungswerkstatt gibt es für jedes Alter viel zu entdecken. Vom „Expeditionsbüro“ geht es raus in die Natur rund um das Burggelände, im „Forschungslabor“ wird Kleines ganz groß unter Binokularen beobachtet und experimentiert, in der „Museumsmalwerkstatt“ wird gezeichnet, gemalt oder Modelle hergestellt. Die Forschungswerkstatt erhielt 2014 den Umweltpreis des Landes Rheinland-Pfalz.
Treffpunkt: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Kosten: 6 € pro Person und Tag. Geeignet für Kinder ab 5 Jahren. Bitte Rucksackverpflegung mitbringen! Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

24.04.-30.05.2017 (Mo.-Fr.) | 10:00–15:00 Uhr | Forschungswerkstatt
Forschungswerkstatt Schulprogramm
Leitung: Vanessa Zürrlein, Kirrweiler.
Eintages-Programm für Schulklassen und Kindertagesstätten. Naturwissenschaftliches Arbeiten im Gelände und in einem Lernraum, der viel Eigenaktivität für individuelles Experimentieren fördert. Vom Vorschulalter bis zum Leistungskurs Biologie für alle Schularten und Kindertagesstätten mit unterschiedlichen Schwerpunkten zur Artenvielfalt der Lebensräume: Burggelände, Wiese, Wald.
Treffpunkt: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Kosten: 6 € pro Person und Tag. Bitte Rucksackverpflegung mitbringen! Altersgruppe: ab 5 Jahren. Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

29.04.2017 (Sa.) | 13:00–18:00 Uhr | Exkursion
Der höhere Buntsandstein rund um Pirmasens
Leitung: Prof. Dr. Reinhard Schmidt-Effing, Saarbrücken.
Geologische Exkursion der POLLICHIA-Gruppe Kusel. Treffpunkt zur gemeinsamen Weiterfahrt: 13:00 Uhr, Kusel, Messeplatz / Trierer Str. 59-61. Alternativer Treffpunkt: 14:00 Uhr, Parkplatz Burg Lemberg bei Pirmasens. Altersgruppe: ab 10 Jahren. Teilnahme kostenfrei. Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

30.04.2017 (So.) | 11:00–16:00 Uhr | Forschungswerkstatt
Offene Forschungswerkstatt für alle
Leitung: Vanessa Zürrlein, Kirrweiler.
Neugierig sein und Wissen wollen: Forschungswerkstatt-Schnuppertag! Wer die Forschungswerkstatt noch nicht kennt und sein Kind in den Osterferien anmelden möchte, kann an diesem Tag einfach mal vorbeikommen, hereinschauen und die Atmosphäre eines für Kinder gestalteten Forschungsraumes schnuppern. – Nach der Methode der „Forschungswerkstatt für Menschen ab 5“ können selbst mitgebrachte Objekte aus der Natur oder Kleinstlebewesen, die auf „Expedition“ rund um das Museumsgelände gefunden werden, genauer untersucht, bestimmt, gezeichnet, fotografiert oder gemalt werden. Dafür stehen im „Forschungslabor“ mehrere Binokulare, Bestimmungsliteratur und Forschungsprotokolle zur Verfügung. Wer sich mehr zeichnerisch oder künstlerisch mit seinen Funden beschäftigen möchte, hat dazu in der „Museumsmalwerkstatt“ ausreichend Gelegenheit. Alle diese „Arbeits-Spiel-Räume“ sind ganztägig aufgebaut, werden von fachkundigen Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftlern betreut und stehen allen Interessierten zur Verfügung.
Ort: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Kosten: Eintritt frei.

 

Mai

03.05.2017 (Mi.) | 19:30 Uhr | „TERRA MAGICA – das wissenschaftliche Forum am Urweltmuseum
GEOSKOP“

Kusel von oben – Fernerkundung am Beispiel der Kreisstadt und ihrer Umgebung
Martin Bertges, Dr. Bertges Vermessungstechnik, Neunkirchen a. P.
Wenn von Fernerkundung die Rede ist, denkt man meist an militärische Anwendungen oder kleine Hubschrauber mit Kamera. Tatsächlich findet Fernerkundung heute mehrheitlich im zivilen Bereich Anwendung. Das moderne Leben benötigt Daten, welche nur über Fernerkundung gewonnen werden können. Dabei werden nicht nur Satelliten, sondern auch Flugzeuge und unbemannte Fluggeräte (UAV) eingesetzt. Rein fotografische Aufnahmen der Erdoberfläche haben bei den gewonnenen Daten nur noch einen geringen Anteil. Die heutigen Aufnahmen erfolgen mehrheitlich "multispektral" oder "radargestützt", erzeugen Modelle der Erdoberfläche oder Informationen über Nutzung, Hydrologie und sogar Geologie. Lassen Sie sich die Welt der Fernerkundung am Beispiel der Kreisstadt Kusel erläutern und erfahren Sie, was sich hinter der Aussage verbirgt, dass Spionagesatelliten die Schlagzeile einer Tageszeitung "lesen" könnten.
Ort: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Altersgruppe: ab 10 Jahren. Kosten: Eintritt frei.

14.05.2017 (So.) | 11:00–16:00 Uhr | Forschungswerkstatt
Offene Forschungswerkstatt für alle
Leitung: Vanessa Zürrlein, Kirrweiler.
Neugierig sein und Wissen wollen: Forschungswerkstatt-Schnuppertag! Wer die Forschungswerkstatt noch nicht kennt und sein Kind in den Osterferien anmelden möchte, kann an diesem Tag einfach mal vorbeikommen, hereinschauen und die Atmosphäre eines für Kinder gestalteten Forschungsraumes schnuppern. – Nach der Methode der „Forschungswerkstatt für Menschen ab 5“ können selbst mitgebrachte Objekte aus der Natur oder Kleinstlebewesen, die auf „Expedition“ rund um das Museumsgelände gefunden werden, genauer untersucht, bestimmt, gezeichnet, fotografiert oder gemalt werden. Dafür stehen im „Forschungslabor“ mehrere Binokulare, Bestimmungsliteratur und Forschungsprotokolle zur Verfügung. Wer sich mehr zeichnerisch oder künstlerisch mit seinen Funden beschäftigen möchte, hat dazu in der „Museumsmalwerkstatt“ ausreichend Gelegenheit. Alle diese „Arbeits-Spiel-Räume“ sind ganztägig aufgebaut, werden von fachkundigen Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftlern betreut und stehen allen Interessierten zur Verfügung.
Ort: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Kosten: Eintritt frei.

16.05.2017 (Di.) | 17:00 Uhr | Vernissage
Sehnsucht Urwald“ – Aquarelle von Rita Mühlbauer aus Brasilien und Peru
Eröffnung der Sonderausstellung mit Vorträgen von Dr. Juliane Diller, stellvertretende Direktorin der Zoologischen Staatssammlung München und Leiterin der Forschungsstation Panguana / Peru, sowie Rita Mühlbauer, Malerin und Illustratorin aus München.
Ort: Urweltmuseum GEOSKOP. Altersgruppe: ab 5 Jahren. Kosten: Eintritt frei.

21.05.2017 (So.) | 10:00–18:00 Uhr | Museumsaktionstag
Internationaler Museumstag und „Burgfrühling“
Sonderausstellung „Sehnsucht Urwald“, Offene Forschungswerkstatt, Mitmachstationen der Natur- und Landschaftsführer sowie des Arbeitskreises Astronomie, kostenlose Museumsführungen, Fossil- und Edelsteinpräparation für Kinder, Blumen- und Kräutermarkt, Gastronomie und Musik.
Ort: Museen auf Burg Lichtenberg (Pfalz). Altersgruppe: ab 3 Jahren. Kosten: Eintritt frei.

21.05.2017 (So.) | 11:00–16:00 Uhr | Forschungswerkstatt
Offene Forschungswerkstatt für alle
Leitung: Vanessa Zürrlein, Kirrweiler.
Neugierig sein und Wissen wollen. – Nach der Methode der „Forschungswerkstatt für Menschen ab 5“ können selbst mitgebrachte Objekte aus der Natur oder Kleinstlebewesen, die auf „Expedition“ rund um das Museumsgelände gefunden werden, genauer untersucht, bestimmt, gezeichnet, fotografiert oder gemalt werden. Dafür stehen im „Forschungslabor“ mehrere Binokulare, Bestimmungsliteratur und Forschungsprotokolle zur Verfügung. Wer sich mehr zeichnerisch oder künstlerisch mit seinen Funden beschäftigen möchte, hat dazu in der „Museumsmalwerkstatt“ ausreichend Gelegenheit. Alle diese „Arbeits-Spiel-Räume“ sind ganztägig aufgebaut, werden von fachkundigen Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftlern betreut und stehen allen Interessierten zur Verfügung.
Ort: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Kosten: Eintritt frei.

 

Juni

07.06.2017 (Mi.) | 19:30 Uhr | „TERRA MAGICA – das wissenschaftliche Forum des Urweltmuseums GEOSKOP“
Seit wann gibt es Vegetarier? – Isotopenanalysen fossiler Knochen und Zähne geben Aufschluss
Dr. Thomas Tütken, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
Die ersten landlebenden Wirbeltiere waren Insekten- oder Fleischfresser. Später entwickelten sich in unterschiedlichen Stammeslinien auch Pflanzenfresser. Die Ernährungsweise ausgestorbener Wirbeltiere wurde bislang vor allem anhand der Zahnformen rekonstruiert, was nicht immer eindeutig ist. Eine neue, leistungsfähige Methode ist die Kalzium-Isotopenanalyse fossiler Knochen und Zähne. Damit lassen sich Fleisch- und Pflanzenfresser besser unterschieden sowie die Position der Tiere in den einstigen Nahrungsnetzen bestimmen. Die Isotopenanalyse liefert völlig neue Einblicke in die Evolution des Vegetarismus unter den Landwirbeltieren. Erste Ergebnisse der Forschungen, die u.a. einen Kuseler Ursaurier, diverse Dinosaurier und auch Riesenlaufvögel einbeziehen, werden vorgestellt.
Ort: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Altersgruppe: ab 10 Jahren. Kosten: Eintritt frei.

14.06.2017 (Mi.) | 19:00 Uhr | AK Astronomie am GEOSKOP - Quartalsveranstaltung
Die Sterne am Himmel – kein Stern ist wie der andere
Referent: Martin Bertges, Dr. Bertges Vermessungstechnik, Neunkirchen a. P.
Schauen wir in einer klaren Nacht durch unser Teleskop in den Himmel, sind die meisten der sichtbaren Objekte Sterne. Was unterscheidet sie von Nebeln und Galaxien? Sterne erzeugen ihr Licht durch Kernfusion, aber wie kommt es dazu, wie entstehen Sterne? Und warum sind sie am Himmel nicht gleichmäßig verteilt? Wenn wir die Sterne mit einem Fernrohr betrachten, sind wir erstaunt über die brillanten Farben, aber warum sehen wir keine grünen Sterne?
Ort: Urweltmuseum GEOSKOP, Seminarraum. Altersgruppe: ab 10 Jahren. Kosten: Eintritt frei.

16.06.2017 (Fr.) | 22:00 Uhr | Exkursion
Abendzählung der Fledermäuse in Bedesbach
Leitung: Wolfgang Steigner, POLLICHIA Kusel.
Regelmäßige Zählungen am Abend geben Auskunft über die Entwicklung dieser seit über einem halben Jahrhundert bestehenden Wochenstube des Großen Mausohrs, deren Betreuung sich die POLLICHIA Kusel seit 15 Jahren zur Aufgabe gemacht hat. Der Ausflug zur nächtlichen Jagd von mehreren hundert Tieren ist auch für Jugendliche ein unvergessliches Erlebnis.
Treffpunkt: Dorfgemeinschaftshaus Bedesbach. Altersgruppe: ab 5 Jahren. Kosten: Eintritt frei.

23.06.2017 (Fr.) | 21:00–24:00 Uhr | Exkursion
Die heimischen Amphibien
Leitung: Dr. Christoph Bernd, Freilandforschungen Bexbach.
Nachtexkursion mit Vortrag für Kinder und Erwachsene.
Treffpunkt: NABU-Haus in Dennweiler-Frohnbach, Ecke Hauptstraße/Stegwieserweg. Altersgruppe: ab 5 Jahren. Kosten: 6 € pro Familie. Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

24.06.2017 (Sa.) | 14:00–18:00 Uhr | Exkursion
Geologie und Bergbau im unteren Lautertal zwischen Wolfstein und Lauterecken
Leitung: Dr. Sebastian Voigt, Urweltmuseum GEOSKOP.
Geologische Exkursion in den Norden des LK Kusel. Treffpunkt: Kusel, Messeplatz / Trierer Str. 59-61 um 14:00 Uhr oder Pfingstweide 13 in Wolfstein um 14:30 Uhr. Altersgruppe: ab 10 Jahren. Teilnahme kostenfrei. Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

 

Juli

03.-07.07.2017 (Mo.-Fr.) | 10:00–15:00 Uhr | Forschungswerkstatt
Forschungswerkstatt intensiv: Bach- und Waldsafari rund um den Burgberg
Leitung: Dr. Christoph Bernd, Bexbach.
Was lebt in unseren Bächen und Wäldern? In dem Wochenprojekt untersuchen die Teilnehmer an fünf aufeinander folgenden Tagen die Lebensräume der Fließgewässer und des Waldes rund um den Berg der Burg Lichtenberg und erhalten Einblick in naturwissenschaftliche Erfassungs- und Dokumentationsmethoden.
Treffpunkt: Burghäuschen auf Burg Lichtenberg (Pfalz). Kosten: 30 € pro Person (Wochenprojekt). Geeignet für Kinder ab 8 Jahren. Bitte Rucksackverpflegung mitbringen! Anmeldung erforderlich unter 06381 / 993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

10.-14.07.2017 (Mo.-Fr.) | 10:00-15:00 Uhr | Forschungswerkstatt
Forschungswerkstatt intensiv: Auge in Auge mit dem Adler – das Leben der Greifvögel
Leitung: Dr. Christoph Bernd, Bexbach.
In dem Wochenprojekt erforschen die Teilnehmer an fünf aufeinander folgenden Tagen das faszinierende Leben der Greifvögel und erhalten Einblick in naturwissenschaftliche Arbeitsmethoden. Das Projekt findet drei Tage auf Burg Lichtenberg (Pfalz) und zwei Tage im Wildpark und Greifvogelzoo am Potzberg statt.
Treffpunkt: Burghäuschen auf Burg Lichtenberg (Pfalz). Kosten: 30 € pro Person (Wochenprojekt). Geeignet für Kinder ab 8 Jahren. Bitte Rucksackverpflegung mitbringen! Anmeldung erforderlich unter 06381 / 993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

 

August

06.08.2017 (So.) | 14:00–16:00 Uhr | Fortbildungsveranstaltung
Einführung in die makroskopische Gesteinsbestimmung (Magmatite)
Leitung: Dr. Sebastian Voigt.
Fortbildung für Schüler und Erwachsene ohne Vorkenntnisse.
Ort: Urweltmuseum GEOSKOP, Seminarraum. Kosten: 6 € pro Person. Altersgruppe: ab 8 Jahren. Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

06.08.2017 (So.) | 16:00–18:00 Uhr | Fortbildungsveranstaltung
Einführung in die makroskopische Gesteinsbestimmung (Metamorphite)
Leitung: Dr. Sebastian Voigt.
Fortbildung für Schüler und Erwachsene. Besuch der Veranstaltung „Einführung in die makroskopische Gesteinsbestimmung (Grundlagen)“ bzw. adäquate Kenntnisse werden vorausgesetzt.
Ort: Urweltmuseum GEOSKOP, Seminarraum. Kosten: 6 € pro Person. Altersgruppe: ab 8 Jahren. Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

09.08.2016 (Mi.) | 14:00–18:00 Uhr | Fortbildungsveranstaltung
Einführung in das wissenschaftliche Zeichnen
Leitung: Dr. Frank Wieland.
Unter professioneller Anleitung wird die Technik des »Punktierens« in Tusche erlernt. Ein Kurs für natur- und forschungsbegeisterte Menschen ab 12 Jahren.
Ort: Urweltmuseum GEOSKOP, Seminarraum. Kosten: 6 € pro Person. Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

11.08.2017 (Fr.) | 10:00–20:00 Uhr | Museumsaktionstag
Langer Tag der Wissenschaften – Verrücktes aus Wissenschaft & Technik (Science Slam)
Leitung: Martin Bertges, Dr. Bertges Vermessungstechnik, Neunkirchen a. P. & Dr. S. Voigt, Urweltmuseum GEOSKOP.
Ort: Urweltmuseum GEOSKOP, Seminarraum. Altersgruppe: ab 8 Jahren. Kosten: Eintritt frei.

 

September

06.09.2017 (Mi.) | 19:30 Uhr | „TERRA MAGICA – das wissenschaftliche Forum am Urweltmuseum GEOSKOP“
Tabakanbau in der Pfalz – gestern und heute
Egon Fink, Tabakbausachverständiger beim Bezirksverband Pfalz in Speyer
Seit über 400 Jahren wird Tabak in Deutschland angebaut. Die ersten Tabakpflanzen auf deutschem Boden setzte 1573 Pfarrer Anselm Anselmann höchstpersönlich im Garten seiner Kirche im pfälzischen Hatzenbühl bei Germersheim. Sowohl vom Klima als auch vom Boden bietet die Pfalz ideale Verhältnisse für den Tabakanbau. Die anekdotenreiche Geschichte des Pfälzer Tabakanbaus ist ebenso Gegenstand des reich bebilderten Vortrages wie die heutige Produktion. Dabei geht der Referent auf die Produktionstechnik von der Aussaat bis zur Vermarktung, auf die Anbauentwicklung, aktuelle Zahlen sowie diverse Zukunftsperspektiven ein. Wenn der Tabak blüht, blüht die Pfalz!
Ort: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Altersgruppe: ab 10 Jahren. Kosten: Eintritt frei.

13.09.2017 (Mi.) | 19:00 Uhr | AK Astronomie am GEOSKOP - Quartalsvortrag
Entdeckungen in der Astronomie und der Wandel unseres Weltbildes
Referent: Dr. Rolf-Dieter Schad, Zweibrücken.
Ort: Urweltmuseum GEOSKOP, Seminarraum. Altersgruppe: ab 10 Jahren. Kosten: Eintritt frei.

 

Oktober

03.10.2017 (Di.) | 10:00–17:00 Uhr | Museumsaktionstag
Türöffner-Tag 2015 − Die Sendung mit der Maus
Ort: Urweltmuseum GEOSKOP. Anmeldung erforderlich unter www.wdr.de (Sendung mit der Maus).
Geeignet für Kinder ab 6 Jahren. Kosten: Eintritt frei.

03.10.2017 (Di.) | 10:00–17:00 Uhr | Museumsaktionstag
Raketenbasteln mit dem AK Astronomie
Ort: Urweltmuseum GEOSKOP. Anmeldung erforderlich unter www.wdr.de (Sendung mit der Maus).
Geeignet für Kinder ab 6 Jahren.

04.10.2017 (Mi.) | 19:30 Uhr | „TERRA MAGICA – das wissenschaftliche Forum am Urweltmuseum GEOSKOP“
Forensische Entomologie oder wie Maden helfen, Kriminalfälle zu lösen
Dr. Katharina Schneeberg, Pfalzmuseum für Naturkunde Bad Dürkheim
Die Aufgabe der Forensischen Entomologie ist die Aufklärung kriminalistischer Sachverhalte anhand insektenkundlicher Spuren. Die Ermittlung des Todeszeitpunktes ist nach etwa 48 bis 72 Stunden nur noch mit Hilfe der auf dem Leichnam lebenden Insekten möglich. Dafür ist es wichtig, die Entwicklung der Tiere genau zu kennen. Die Entwicklungsdauer vom Ei zur Fliege ist artspezifisch und stark von klimatischen Bedingungen, wie Temperatur oder Feuchtigkeit, abhängig. Kommt ein Mensch ums Leben, sammeln sich schon nach wenigen Minuten die ersten Insekten auf dem Körper. Schmeißfliegen werden durch Geruchsstoffe angelockt, die bei der Verwesung entstehen. Sie legen ihre Eier auf der Leiche ab, aus denen schlüpfen schon innerhalb eines Tages die ersten Maden. Diese nutzen dann den Leichnam als Nahrungsquelle. Neben den genannten Schmeißfliegen gibt es noch eine Reihe weiterer Insekten, die je nach Art ein bestimmtes Verwesungsstadium bevorzugen. Der Vortrag gibt einen Einblick in den Lebensraum Leichnam und zeigt wie Maden bei der Lösung von Kriminalfällen helfen können.
Ort: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Altersgruppe: ab 10 Jahren. Kosten: Eintritt frei.

02.10.+09.10.2017 (Mo.) | 10:00–15:00 Uhr | Forschungswerkstatt
Forschungswerkstatt „Fledermäuse“
Leitung: Vanessa Zürrlein, Kirrweiler.
In der Forschungswerkstatt „Fledermäuse“ in den Herbstferien können wissbegierige Nachwuchsforscher in einem Eintages-Programm alles rund um die geheimnisvollen Flattertiere erfahren. Geeignet für Kinder ab 8 Jahren.
Ort: Urweltmuseum GEOSKOP, Burg Lichtenberg (Pfalz). Kosten: 6 € pro Person. Bitte Rucksackverpflegung mitbringen! Anmeldung erforderlich unter 06381 / 993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

04.-13.10.2017 (wochentags) | 10:00–15:00 Uhr | Forschungswerkstatt
Forschungswerkstatt „Fossilien“
Leitung: Dr. Jan Fischer, Urweltmuseum GEOSKOP/Burg Lichtenberg (Pfalz).
In der Forschungswerkstatt „Fossilien“ in den Herbstferien bietet das Urweltmuseum GEOSKOP eine spannende Reise in die Welt der Fossilien. Die Teilnehmer entdecken an Originalobjekten, wie sich das Leben auf der Erde entwickelt haben kann, lernen Grundlagen der Fossil-Präparation und stellen ihr ganz persönliches Urzeit-Souvenir her. Geeignet für Kinder ab 8 Jahren.
Ort: Urweltmuseum GEOSKOP, Burg Lichtenberg (Pfalz). Kosten: 6 € pro Person und Tag. Bitte Rucksackverpflegung mitbringen! Anmeldung erforderlich unter 06381 / 993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

15.10.2017 (So.) | 10:00–16:00 Uhr | Exkursion
Der König des Westrichs
Leitung: Dr. Sebastian Voigt, Urweltmuseum GEOSKOP.
Der Potzberg ist die bekannteste der Pfälzer Kuppeln und eine der höchsten Erhebungen der Pfalz. Das imposante Bergmassiv besteht aus festländischen Ablagerungen der Steinkohlenzeit (Oberkarbon). Es sind die ältesten Gesteine im Pfälzer Bergland. Von urzeitlich-tropischen Sumpfwäldern bis zu Zinnobererzen bietet der „König des Westrichs“ ein Potpourri naturkundlicher Besonderheiten. Einer Auswahl derselben werden wir uns auf dieser Tagestour widmen.
Geologische Wanderung rund um den Potzberg. Treffpunkt: Kusel, Messeplatz / Trierer Str. 59-61. Altersgruppe: ab 10 Jahren. Teilnahme kostenfrei. Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

28.-29.10.2017 (Sa.-So.) | 20:00–9:00 Uhr | Erlebnisprogramm für Kinder
Nachts im Urweltmuseum GEOSKOP – Halloween Special
Leitung: Vanessa Zürrlein, Kirrweiler.
Nachts sind alle Katzen grau. Aber was ist mit den Dinos? Nur mit einer Taschenlampe und ganz viel Spürsinn bewaffnet erkunden die Kinder die nächtliche Burg Lichtenberg mit dem Urweltmuseum und lauschen sagenumwobenen Geschichten. Wie es sich für Forscher auf einer Expedition gehört, verbringen die Teilnehmer die anschließende Nacht im Schlafsack, umgeben von T. Rex und kannibalischen Urzeithaien. Ein spannendes Abenteuer für Kinder im Alter von 8-12 Jahren.
Ort: Urweltmuseum GEOSKOP. Kosten: 20 € pro Person. Mitzubringen sind Schlafsack, Iso-Matte, Schlaf- oder Trainingsanzug, Taschenlampe, Zahnbürste sowie ein Imbiss für den Abend. Frühstück ist im Preis inbegriffen. Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

 

November

01.11.2017 (Mi.) | 19:30 Uhr | „TERRA MAGICA – das wissenschaftliche Forum am Urweltmuseum GEOSKOP“
Als Kusel am Äquator lag – Urzeit-Forschung am Remigiusberg
Dr. Sebastian Voigt, Urweltmuseum GEOSKOP / Burg Lichtenberg (Pfalz)
Der Remigiusberg bei Kusel ist mit seiner Benediktinerpropstei und der nahegelegenen Burg ein weithin bekannter Ort der Westpfalz mit knapp tausendjähriger Kulturgeschichte. Seit wenigen Jahren wissen wir, dass die reizvolle Landschaft um den Remigiusberg noch ganz andere Schätze birgt. In Sichtweite von Kloster und Burg befindet sich eine einzigartige Lagerstätte mit Fossilien urzeitlicher Amphibien und Reptilien. Die Tiere haben vor rund 300 Millionen Jahren am Ufer eines tropischen Sees gelebt, in dem es u.a. auch Süßwasserhaie, Lungenfische und Quastenflosser gab. Die Kuseler Ursaurier sind in dieser Zusammensetzung und ihrem Alter einmalig in Europa. Der Vortrag gibt einen Überblick zu ersten Ergebnissen der seit August 2015 laufenden systematischen Fossilgrabungen am Remigiusberg. Kommen Sie mit in eine ganz andere Welt und entdecken Sie Kusel von einer völlig unbekannten Seite!
Ort: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Altersgruppe: ab 10 Jahren. Kosten: Eintritt frei.

26.11.2017 (So.) | 13:00–15:00 Uhr | Fortbildungsveranstaltung
Einführung in die makroskopische Gesteinsbestimmung (Grundlagen)
Leitung: Dr. Sebastian Voigt.
Fortbildung für Schüler und Erwachsene ohne Vorkenntnisse.
Ort: Urweltmuseum GEOSKOP, Seminarraum. Kosten: 6 € pro Person. Altersgruppe: ab 8 Jahren. Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

26.11.2017 (So.) | 15:00–17:00 Uhr | Fortbildungsveranstaltung
Einführung in die makroskopische Gesteinsbestimmung (Metamorphite)
Leitung: Dr. Sebastian Voigt.
Fortbildung für Schüler und Erwachsene. Besuch der Veranstaltung „Einführung in die makroskopische Gesteinsbestimmung (Grundlagen)“ bzw. adäquate Kenntnisse werden vorausgesetzt.
Ort: Urweltmuseum GEOSKOP, Seminarraum. Kosten: 6 € pro Person. Altersgruppe: ab 8 Jahren. Anmeldung erforderlich unter 06381/993450 oder info@urweltmuseum-geoskop.de.

 

Dezember

06.12.2017 (Mi.) | 19:30 Uhr | „TERRA MAGICA – das wissenschaftliche Forum am Urweltmuseum GEOSKOP“
Geowissenschaftlicher Präparator – ein Traumberuf?
Thomas Bach, Urweltmuseum GEOSKOP / Burg Lichtenberg (Pfalz)
Geowissenschaftliche Präparatoren haben ein besonders breites Aufgabenfeld. Es umfasst diverse Methoden der Bearbeitung von Gestein für wissenschaftliche Untersuchungen (Herstellung von An- und Dünnschliffen, Lackfilmabzügen, Boden-Lack-Profilen etc.), aber auch das Präparieren von Fossilien. Letzteres erfolgt mechanisch mit Sandstrahlgerät und Druckluftstichel oder chemisch mit Säuren, Laugen und anderen Chemikalien. Es erfordert neben einer sicheren Hand und einem guten Auge vor allem viel Geduld sowie eine gute Kenntnis des Bauplans ausgestorbener Tiere und Pflanzen. Für das Herstellen von Modellen urzeitlicher Organismen und die museale Präsentation der Objekte ist eine künstlerische Ader unerlässlich. Im Vortrag spannt der geowissenschaftliche Präparator des GEOSKOPs einen großen Bogen von den Anfängen seiner Ausbildung bis zum beruflichen Alltag. Da er auf 16 Jahre Tätigkeit in Kusel zurückblicken kann, ist die Darbietung auch eine historische Rückschau auf das GEOSKOP. Umrahmt wird das Ganze von dramatischen und musikalischen Untermalungen des Referenten – eben ein echter Bach!
Ort: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Altersgruppe: ab 10 Jahren. Kosten: Eintritt frei.

13.12.2017 (Mi.) | 19:00 Uhr | AK Astronomie am GEOSKOP - Quartalsvortrag
Die Sterne am Himmel – ein Stern kommt selten allein
Referent: Martin Bertges, Dr. Bertges Vermessungstechnik, Neunkirchen a. P.
Im ersten Teil der Reihe „Die Sterne am Himmel“ standen die Sterne, ihre Entstehung und ihr Aufbau im Vordergrund. Im zweiten Teil werden Ansammlungen von Sternen betrachtet. Ein Blick in den Weltraum zeigt, dass keine wie die andere ist. Aber trotzdem lässt sich eine Klassifizierung durchführen. Wie können wir uns heute die Entwicklung dieser Sternhaufen und Galaxien vorstellen? Unsere Nachbargalaxie Andromeda wird mit unserer Milchstraße kollidieren. Was wird dabei passieren?
Ort: Urweltmuseum GEOSKOP, Seminarraum. Altersgruppe: ab 10 Jahren. Kosten: Eintritt frei.